Haigerseelbach
Haigerseelbach ©Frank Gohlke

Erstellt am 12.04.12


Alte Öfen

An alle Freunde alter Öfen!

Ich habe hier zwei alte Öfen (sie sind älter als ich, demnach sind sie alt), von denen ich gerne wüsste, wer sie hergestellt hat.
Sollte sich der ein oder andere Ofenkenner oder Sammler unter Euch zufällig auf diese Seite verirren, wäre ich Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir dabei helfen könntet, die Hersteller zu ermitteln. Anfragen an diverse Experten per E-mail blieben leider Ergebnislos.
Ihr könnt Euch die Öfen ja mal ansehen.
Etwas weiter unten habe ich einen Kommentarbereich eingerichtet, in dem Ihr Euer Wissen verewigen könnt.


Gussofen

Sicherlich kein Wunderwerk der Gießereikunst, aber er gefällt mir trotzdem.
Jedes Gussteil trägt auf der Innenseite die Aufschrift: "Darmst.7" (Bild 3: habe leider versämt, die Teile vor dem Zusammenbau zu Fotografieren), vermutlich steht das für Darmstadt



Kanonenofen

Ein kleiner Ofen, sieht aus wie die meisten Kanonenöfen auch.
Auf dem Emblem steht ein großes F und darunter 700¾

Kanonenofen 700 ¾Bild vergrößern

Nach einer groben Reinigung

Der obige Vergleich
bringt mich auf die Idee, die Restaurierung des Ofens zu dokumentieren und später auf meiner Seite zu präsentieren.
Leider war ich mit Zerlegen schneller als mit dem Fotografieren, sodass es kein Foto vom ganzen Ofen gibt.
Bei meiner momentanen Arbeitsgeschwindigkeit wird es ca. 1 Jahr dauern bis der Ofen fertig ist.
Ist aber auch egal, ich habe ja Zeit.

Hier geht es zur Restaurierung

Kommentare

es gibt insgesamt 6 Kommentar(e)

 | 
  1. Busch  schreibt am 30.06.2014, 10.31 Uhr  

    Ich habe auch den gleichen Ofen mit 700 3/4. Konntest Du denn inzwischen den Hersteller rausfinden. Das würde mir sehr helfen. Ich will ihn nämlich verkaufen und habe keine Ahnung, z. B. aus welcher Zeit er ist. Grüße und danke Tommy

    Antwort von frankie-go.de
    Hallo Tommy,
    leider konnte ich bis heute nichts über den Ofen in Erfahrung bringen.
    Grüße
    Frankie

  2. frankie  schreibt am 11.05.2012, 22.28 Uhr  http://frankie-go.de

    Hi Heinz,
    das Emblem sieht nur auf dem Foto aus wie neu. Sauber ist es, aber unter dem Chrom ist auch noch Rost. Die restliche Chromschicht und der darunterliegende Rost muß noch entfernt werden. Danach soll das Teil wieder verchromt werden.

    Grüße

    frankie

  3. Heinz  schreibt am 11.05.2012, 00.28 Uhr  

    "Nach einer groben Reinigung".
    Grob gereinigt??? Das Emblem sieht fast aus wie neu.

  4. frankie  schreibt am 22.04.2012, 22.58 Uhr  http://frankie-go.de

    Hi Sven,
    behandelt haben wir den Ofen mit zwei Drahtbürsten (denn wir waren zu zweit), einem ausgedientem lila Sweatshirt, einer weichen Bürste (zum polieren der Vertiefungen) und ein Paar Tropfen säurefreiem Öl. Die Teile, die nicht so sehr der Hitze ausgesetzt waren (der obere und der untere Teil) mußten nur von Schmutz und leichtem Flugrost befreit werden. Im mittleren Teil gab es etwas mehr Rost, aber auch nur oberflächlich. Wir haben die Teile so lange mit der Drahtbürste bearbeitet, bis sie wieder richtig Grau waren. Um Längsriefen an den Kanten zu vermeiden haben wir die Drahtbürsten mit leichtem Druck und sehr kleinen kreisenden Bewegungen über die Oberfläche geführt (vergleichbar mit Schwingschleifer oder Exzenterschleifer). Anschließend haben wir das ausgediente lila Swearshirt mit etwas säurefreiem Öl getränkt und den Ofen solange poliert, bis er so aussieht wie er jetzt aussieht. Die Füße haben wir nur mit einer weichen Bürste gereinigt. Es ist keinerlei Ofenschwärze im Spiel. Die Teile innen haben wir mit der Drahtbürste nur von Ruß befreit. Die Chromteile (die Krone, die Tür vom Koch / Warmhaltefach und der Knauf von der Feuerungstür / Aschekasten) wurden nur gereinigt und bleiben so wie sie sind.
    Grüße
    frankie

  5. Sven  schreibt am 22.04.2012, 01.44 Uhr  

    Hallo Frankie,
    leider kann ich dir nicht helfen, aber ich habe eine Frage. Womit hast du den Ofen behandelt? Wie die übliche Ofenschwärze sieht es nicht aus, denn dein Ofen ist dunkler und glänzt nicht so.
    Gruß Sven

  6. frankie  schreibt am 13.04.2012, 00.55 Uhr  http://frankie-go.de

    Ich freue mich auf viele Zuschriften.
    Eure Zuschriften sind nicht sofort sichtbar, denn sie müssen erst noch von mir freigeschaltet werden,
    Grüße und Danke im Voraus
    frankie

  7. Seite:
    Zur ersten Seite Eine Seite zurück   Eine Seite vor Zur letzten Seite




Name*
Vorname
Kommentar*
Email
Homepage (ohne http://www.)
Telefon
Sicherheitscode * sicherheitscode
      
  Mit *
gekennzeichnete Felder
sind Pflichtfelder.

vionlink comments by vision impress


© Alle Fotos: Copyright Frank Gohlke
Alle Rechte vorbehalten.